IST Austria I24 LAB6

IST Austria I24 LAB6

Das Institute of Science and Technology Austria (ISTA) in Klosterneuburg wurde mit einem besonderen Fokus auf Nachhaltigkeit und Effizienz vom Architekturbüro DIN A4 Architektur geplant. Die äußere Gestaltung des Instituts zeichnet sich durch großzügige, helle und kommunikative Strukturen aus, die gleichzeitig kompakt und funktional sind. 

Das Institut besteht aus einem viergeschossigen Baukörper. Die L-förmige Gebäudeform ermöglicht eine klare funktionale Trennung zwischen theoretischen und experimentellen Gruppen in separaten Gebäudeflügeln. Gemeinsame Besprechungs- und Kommunikationsbereiche an den Schnittpunkten fördern den interdisziplinären Austausch zwischen den Forschungsgruppen.

Ein zentrales Element der architektonischen Planung im Innenraum ist die Lamellendecke von HAUFE Deckensysteme mit Flächentemperierung in den Ausführungen glatt und akustisch, die auf einer Gesamtfläche von etwa 3.500 Quadratmetern verlegt wurde. Die Lamellendecke ist in drei verschiedenen Farben gestaltet, um die architektonische Vision zu realisieren: 50 % in RAL 9001 (cremeweiß), 25 % in RAL 7044 (seidengrau) und 25 % in RAL 1019 (graubeige).

Die Planung und Umsetzung der Lamellendecke war aufgrund der drei unterschiedlichen Farben und Farbwechsel eine große Herausforderung. Jeder Schritt im Prozess musste dreifach erfolgen, um die prozentuale Farbaufteilung korrekt umzusetzen, selbst bei Details wie Revisionsklappen.

Die Lamellendecke bietet den Vorteil einer geringen Aufbauhöhe und integrierten Heiz- und Kühlungsfunktionen, was Platz spart und energieeffizientes Heizen und Kühlen ermöglicht. Diese Technologie passt gut zu den hohen energetischen Standards des Gebäudes, das trotz der komplexen Anforderungen der Labore einen geringen Energieverbrauch aufweist und mit Photovoltaikanlagen auf dem Dach ausgestattet ist. Ein besonderes Augenmerk lag auf der Auswahl emissionsarmer Produkte mit dem klaren Ziel, das Gebäude mit der begehrten klimaaktiv-Zertifizierung “klimaaktiv-Gold” auszuzeichnen.

 

Faktenbox:

Architekt:  DIN A4 Architektur ZT GmbH
Verleger/Kunde: Baierl & Demmelhuber Innenausbau GmbH
Produkt: HAUFE Flächentemperierung glatt und akustik
Farbe: 3 Farben, Aufteilung: 50 % in RAL 9001 (cremeweiß), 25 % in RAL 7044 (seidengrau), 25 % in RAL 1019 (graubeige)
Lamellenabstand: Modul 50
Lamellenhöhe: 60 mm
Bedarf (qm): Ca. 3.500 qm insgesamt
Fotograf: David Schreyer
Besonderheiten: – Realisiert 2023
– Enormer planerischer Aufwand durch 3 unterschiedliche Farben und Farbwechsel
– Jeder Prozess musste 3-fach erfolgen, denn jedes Planfeld, welches sonst direkt als Liste in die Produktion geht, musste in die 3 Farben mit der prozentualen Aufteilung unterteilt und produziert werden.
– Auch bei Revisionsklappen wurde der Farbwechsel immer entsprechend eingeplant und beibehalten

 

Uni Innsbruck – Ágnes-Heller-Haus

Uni Innsbruck – Ágnes-Heller-Haus

Im Dezember 2023 wurde das Ágnes-Heller-Haus der Universität Innsbruck feierlich eröffnet. Der Neubau besteht aus zwei Untergeschossen und fünf Obergeschossen, wobei das lichtdurchflutete Atrium das Zentrum des Gebäudes bildet. Das Projekt, realisiert von den Mohr Niklas Architekten, überzeugt durch eine gelungene Integration verschiedener Funktionsbereiche und Hörsäle, ohne dabei Erholungszonen und Grünflächen zu vernachlässigen. Besonderes Augenmerk wurde auch auf die Robustheit des Gebäudes gelegt, wobei strapazierfähige Materialien verwendet wurden, die langlebig, nachhaltig und energieeffizient sind.

Zu diesen Anforderungen an das Gebäude und deren Materialien passen unsere Lamellendecken aus Aluminium hervorragend und bieten hier ausreichend Lösungen. Auch Dank ihrer niedrigen Aufbauhöhe von 85 mm ist die Flächentemperierung eine platzsparende und attraktive Lösung, die mühelos in jeden Raum eingebaut werden kann. Zudem überzeugt sie durch ihre hohe Energieeffizienz, da sie beim Heizen nur Vorlauftemperaturen von 28°C und beim Kühlen von 20°C benötigt, was sie deutlich von den meisten handelsüblichen Klimadecken abhebt. Auf einer Teilfläche des Gebäudes von rund 4.700 Quadratmetern wurden deshalb zwei Produkte von HAUFE verbaut – 3.000 Quadratmeter Akustiklamellen und auf 1.700 Quadratmeter die HAUFE Flächentemperierung. Aufgrund der Brandschutzanforderungen gerade in öffentlichen Gebäuden, kamen die Akustiklamellen in Brandschutzklasse A zum Einsatz. Die Lamellendecken wurden dabei in verschiedenen Bereichen des Gebäudes verlegt, darunter in der Bibliothek, Seminarräumen, Lese- und Lernzonen sowie Hörsälen mit insgesamt 600 Sitzplätzen für Studierende. Technische Einbauten wie Lüftungsanlagen oder verschiedene Lichtlösungen wurden dabei perfekt in die Lamellendecke integriert oder oberhalb angebracht. Die Farbgebung der Lamellen in Light Bronze und Dark Bronze fügt sich harmonisch in das Designkonzept der Architekten ein.

 

Faktenbox:

Architekt: mohr niklas architekten
Verleger/Kunde: Perchtold Trockenbau + STRABAG (Hörsäle)
Produkt: Akustiklamellen, HAUFE Flächentemperierung glatt in Light Bronze/Dark Bronze
Lamellenabstand: Modul 50
Lamellenhöhe: Akustiklamelle 40 mm / Flächentemperierung 60 mm
Bedarf (qm): Gesamtfläche ca. 4.700 qm davon über 3.000 qm Akustiklamelle in Light Bronze, ca. 1.000 qm HAUFE Flächentemperierung in Light Bronze, ca. 700 qm HAUFE Flächentemperierung in Dark Bronze
Fotograf: David Schreyer
Realisiert: 2023

 

Cité de la sécurité sociale (CSS) | Luxemburg

Cité de la sécurité sociale (CSS) | Luxemburg

Im Juni wurde die Cité de la sécurité sociale, ein Neubau im Bahnhofsviertel in Luxemburg-Stadt, feierlich eröffnet. Das von BLK2 Böge Lindner K2 Architekten entworfene Konzept sah dabei unterschiedliche Raumnutzungen für die Mitarbeiter und Besucher vor. Speziell für den sehr starken Publikumsverkehr wurden ausreichend attraktive Empfangs- und Wartezonen im Erdgeschoss geplant. Passend dazu wurde auf mehreren Geschossen durch S+B Inbau über 1.900 qm unsere Akustiklamellendecke verlegt, die so einen wertvollen Beitrag zur Akustikdämmung leistet. Davon waren 1.400 qm in Eloxal natural (silber) und ca. 500 qm in Eloxal dark grey. Besonders hervorzuheben ist, dass die perforierten Lamellen mit innseitigem Vlies in Brandschutzklasse A zur Verfügung stehen und für öffentliche Gebäude geeignet sind. Die Abstände zwischen den Lamellen wurden in diesem Gebäude nicht im Standardmaß sondern in Modul 37,5 mm geplant.

 

Faktenbox:

Architekt: BLK2 Böge Lindner K2 Architekten

Verleger/Kunde: S+B Inbau

Produkt:  HAUFE Akustiklamellen

Farbe:  Eloxal natural (silber) und Eloxal dark grey

Lamellenabstand:  37,5 mm

Bedarf (qm):  1.900 qm

Fotograf: Steve Troes

 

 

Medi | Bayreuth

Medi | Bayreuth

Ein ausgezeichnetes Beispiel für ein effizientes Gebäude und modernes Arbeiten ist der Neubau des medi-Verwaltungsgebäudes in Bayreuth, einem Hersteller für medizinische Hilfsmittel. Das von kadawittfeldarchitektur entworfene Headquarter kann komplett autark betrieben werden und erstreckt sich mit seinem fünfeckigen Grundriss auf 9 Stockwerke, wobei das Herzstück des Gebäudes der zentrale offene Arbeitsbereich im Erdgeschoss ist. Er bietet den Mitarbeitern Raum für Kommunikation sowie gleichzeitig Ruhebereiche, die konzentriertes Arbeiten ermöglichen. Mit einer geringen Aufbauhöhe von 85 mm ist die Flächentemperierung eine schlanke und attraktive Lösung, die in allen Räumen problemlos verlegt werden konnte. Dabei ist sie auch sehr energieeffizient – mit möglichen Vorlauftemperaturen von nur 28°C beim Heizen und 20°C beim Kühlen hebt sich die HAUFE Flächentemperierung durch die ausgesprochen positive Kostenbilanz von vielen handelsüblichen Klimadecken deutlich ab und war deshalb die ideale Lösung für medis Energiekonzept. Auf allen 9 Stockwerken wurde bei der Deckengestaltung auf über 5.000 qm unsere HAUFE Flächentemperierung eingesetzt. Diese wurde, trotz der fünfeckigen Deckenfläche und der aufeinander zulaufenden Lamellen, optimal von unserer HAUFE Planung konstruiert, sodass die aktivierten Flächen der Flächentemperierung effizient Heizen und Kühlen können. Durch die Flächentemperierung besitzt das Gebäude mit seiner Glasfassade das ganze Jahr über ein angenehmes Raumklima, welches die Mitarbeiter in ihren neuen „Multi Space“-Bürowelten bei der konzentrierten Arbeit unterstützt. Die neuen Anforderungen in der modernen Arbeitswelt beziehen sich aber nicht nur auf ein angenehmes Raumklima und schöner Atmosphäre, sondern auch auf das optimal für die Nutzung ausgelegte Licht. Ob Konferenzraum, Foyer, Arbeitsplatz oder Ruhezonen, für jeden Raum sind die Bedürfnisse an Licht anders. Unser Partner Zumtobel hat für das neue medi-Gebäude eine energieeffiziente Lichtlösung bereitgestellt, die perfekt in unsere Lamellendecke integriert werden kann. Durch die effiziente HAUFE Flächentemperierung und der energiesparenden Leuchten von Zumtobel konnten wir gemeinsam einen bedeutenden Beitrag zum nachhaltigem Energiekonzept des medi-Gebäudes beisteuern. 

 

Architekt: kadawittfeldarchitektur

Verleger/Kunde: RIENTH Winnenden

Produkt:  HAUFE Flächentemperierung ohne akustische Wirksamkeit

Farbe:  Standard weiß ähnlich RAL 9003

Lamellenabstand:  50 mm

Bedarf (qm):  5.000 qm

 

MTU Aero Engines | München

MTU Aero Engines | München

Auf einer Fläche von 1.800 qm wurde die HAUFE Flächentemperierung im Neubau der Betriebsgastronomie des Luftfahrtunternehmens MTU Aero Engines AG in München verlegt. In enger Zusammenarbeit mit RKW Architektur + und TM Ausbau wurden die Deckenflächen der unterschiedlich genutzten Räume wie Konferenzräume, Café, Shop oder Sonderveranstaltungsfläche im Erdgeschoss exakt geplant. Dabei musste bei der Planung auf die vielen Einbauten wie Schlitzauslässe, Leuchten oder dekorativen Deckenelemente geachtet werden. Gleichzeitig wurden die Flächentemperierung so ausgelegt, dass eine höchstmögliche Energieeffizienz erreicht wurde und gleichzeitig ein angenehmes Raumklima und eine optimale Behaglichkeit am Arbeitsplatz gewährleistet ist.

 

Faktenbox:

Architekt: RKW Architektur +                                    

Verleger: TM Ausbau GmbH      

Farbe:  RAL 9006

Lamellenabstand:  50 mm

Bedarf (qm): 1.800 qm

 

Fresenius Medical Care | Technology Center

Fresenius Medical Care | Technology Center

Flexible Büroarbeitsplätze für unterschiedliche Entwicklungsprojekte mit den dazugehörigen Testräumen.
Der Neubau besteht aus einem quadratischen Baukörper, mit innenliegendem Treppenhauskern, der über die Geschosse um 90° rotiert und sich Richtung Glasdach verjüngt.
Der kubistische Bau wurde im gesamten Randbereich mit der HAUFE-Flächentemperierung ausgestattet, die Innenbereiche wurden mit der HAUFE-Standardlamelle ohne Temperierung belegt.
Durch die HAUFE-Flächentemperierung in den Fassadenbereichen wird eine nachhaltige und energieeffiziente Temperierung des gesamten Gebäudes gewährleistet.
Die durchdachte HAUFE-Deckenspiegelplanung gewährleistet die Integration von Licht und technischen Einbauten, sodass ein ruhiges, harmonisches Deckenbild die ausgeklügelte Raumgeometrie unterstreicht.
Das Deckensystem folgt dem Verlauf der Treppenaufgänge und fügt so das Gesamtbild eindrucksvoll zusammen.

Faktenbox:

Bauherr:
Fresenius Medical Care Deutschland
Hans-Böckler-Str.
97424 Schweinfurt
Architektur:
HENN GmbH
Augustenstraße 54
80333 München
Verleger:
G+H Montage GmbH
Volbehrstrasse 24
90491 Nürnberg
HAUFE Produkt:
Flächentemperierung glatt, ohne akustische Wirksamkeit 2356 m²
Lamellensystem L/40, ohne akustische Wirksamkeit 1809 m²
Gesamtes Lamellensystem Farbe: RAL 9003
Gesamtfläche: 4165 m²